Schnellauswahl

Rumänien: Regierung für "Zigeuner" statt "Roma"

Rumänien: Regierung für
Rumänien: Regierung für "Zigeuner" statt "Roma"(c) AP ()
  • Drucken

Die rumänische Regierung will trotz heftigen Protests der Roma die offizielle Bezeichnung "Zigeuner" wieder einführen. Sie begründet das mit "Verwechslungsgefahr".

Die rumänische Regierung ist mit der Änderung der offiziellen Bezeichnung für die Volksgruppe der Roma in "Zigeuner" einverstanden. Das berichtete die Agentur Mediafax am Freitag unter Berufung auf "Ministerialquellen". Die Gestzesinitiative zur Änderung der Bezeichnung geht auf den Abgeordneten Silviu Prigoana von der regierenden Liberaldemokratischen Partei (PDL) zurück.

Der 2000 eingeführte Begriff "Roma" führe in anderen europäischen Staaten zu Verwechslungen zwischen den Wörtern "Roma" (rumänisch: "rom") und "Rumäne" (rumänisch: "roman"), argumentiert die Regierung. Laut Mediafax folgt sie damit den Empfehlungen der Rumänischen Akademie. Die Bezeichnung "Tigan" ("Zigeuner") ist laut der Akademie "der historisch korrekte Terminus für diese transnationale Bevölkerung" und existiere in zahlreichen anderen europäischen Sprachen. Die Rumänische Akademie ist die einzige der zehn von der Regierung konsultierten Institutionen, die die Initiative befürwortet.

EU-Richtlinie: "Roma" ist politisch korrekt

Die Institutionen, die sich gegen die Initiative aussprachen - darunter das Kultur- und das Außenministerium, die Roma-Nationalagentur, das Generalsekretariat der Regierung, die Abteilung für interethnische Beziehungen und der Nationalrat für die Bekämpfung der Diskriminierung - beriefen sich vor allem auf eine EU-Richtlinie aus dem Jahr 2000, in der die Bezeichnung "Roma" als für offizielle Zwecke politisch korrekte Variante nahegelegt wird.

Im Informationspapier des Außenministeriums wird zudem darauf hingewiesen, dass die Namensänderung das Ziel der klaren Trennung zwischen "Rumänen" und "Roma" verfehlen würde, weil die Entscheidung der rumänischen Behörden keine Auswirkung auf den Sprachgebrauch in anderen Staaten haben könne, wo weiterhin der Begriff "Roma" verwendet wird.

Roma-Organisationen haben scharf gegen die Gesetzesinitiative protestiert. Sie argumentierten, die Bezeichnung "Tigan" gehe ethymologisch auf den Romani-Begriff für "Sklave" oder "Knecht" zurück. Sie werde von Nicht-Roma dazu verwendet, "um Roma zu beleidigen".

(APA)