Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Coronavirus

Zahl der Neuinfektionen steigt über 10.000

Insgesamt wurden seit gestern 10.898 neue Corona-Fälle gemeldet. So viele gab es zuletzt Mitte April. Ein deutliches Plus gab es auch bei den Spitalspatientinnen und -patienten.

Am Mittwoch wurden 10.898 Corona-Neuinfektionen in Österreich gemeldet. Sechs Covid-infizierte Menschen sind seit Dienstag verstorben. Zuletzt gab es Mitte April 2022 mehr als 10.000 Neuinfektionen an einem Tag. Vor einer Woche waren es noch 6869 neue Fälle gewesen.

Ein deutliches Plus gab es auch bei den Patientinnen und Patienten in den Krankenhäusern. Insgesamt 653 Infizierte sind derzeit hospitalisiert, um 29 mehr als noch am Dienstag. Auf den Intensivstationen gab es neun weitere Schwerkranke, 50 mussten am Mittwoch versorgt werden.

Zahl der Intensivpatienten stieg um 50 Prozent

Innerhalb der vergangenen Woche gab es bei den Intensivpatientinnen und -patienten eine Steigerung um fast 50 Prozent, 16 schwerkranke Covid-19-Infizierte mussten neu aufgenommen werden. Insgesamt kamen binnen sieben Tagen 142 Patientinnen und Patienten hinzu. Vor genau einer Woche, am 15. Juni, gab es 511 Infizierte in den Spitälern, davon benötigten 34 eine intensivmedizinische Versorgung. Binnen 24 Stunden wurden vorigen Mittwoch 6.869 Neuinfektionen verzeichnet.

Mehr Neuinfektionen binnen 24 Stunden hat es zuletzt vor zwei Monaten gegeben. Am 21. April meldeten die Ministerien damals 11.948 neue Fälle. Damals waren noch 1704 Infizierte im Krankenhaus, 130 davon auf Intensivstationen. Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner lag damals bei 638,5.

Inzidenz bei 523

Am heutigen Mittwoch stieg sie auf 522,9 an. Im Schnitt kamen in der vergangenen Woche täglich 6708 neue Fälle hinzu. Mit Mittwoch gab es in Österreich 71.802 laborbestätigte aktive Fälle, um 7037 mehr als am Tag zuvor.

Innen- und Gesundheitsministerium meldeten sechs weitere Todesfälle seit Dienstag. Allein der vergangenen Woche gab es 29 Covid-Tote. Insgesamt hat die Pandemie seit Ausbruch 18.744 Tote in Österreich gefordert. Die Ages meldete aber bereits am Dienstag mit 20.010 Todesfällen deutlich mehr als die Ministerien.

Das Covid-Prognosekonsortium geht zudem davon aus, dass sich die steigenden Infektionszahlen schon bald in den Spitälern bemerkbar machen werden. In den kommenden zwei Wochen muss demnach mit einer Verdreifachung der Covid-Patientinnen und -Patienten in Krankenhäusern gerechnet werden. Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) kündigte indessen am Vormittag noch an, dass trotz des Anstiegs aktuell keine neuen Corona-Maßnahmen geplant sind.

(APA/Red.)