Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

ORF und ServusTV teilen sich Übertragung der WM in Katar

WM-Pokal
WM-PokalREUTERS
  • Drucken

Die Fußball-WM 2022 wird mehrheitlich im Öffentlich-Rechtlichen zu sehen sein, die EM-Endrunde 2024 zeigt dann großteils ServusTV - inklusive möglicher Spiele Österreichs.

ORF und ServusTV kooperieren erneut am Sportrechtemarkt. So teilen sich das öffentlich-rechtliche Medienhaus und der Salzburger Privatsender die Übertragung der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar wie auch die UEFA Euro 2024 in Deutschland auf. Der Großteil der WM-Spiele inkl. Finale und Eröffnungsspiel ist im ORF zu sehen. Die Mehrheit der Euro-Spiele zeigt ServusTV - darunter Finale, Halbfinale und Spiele des österreichischen Nationalteams, so es sich qualifiziert.

"Der hochpreisige Sportrechtemarkt verlangt nach kreativen und pragmatischen Lösungen, will man verhindern, dass Live-Sport hinter Bezahlschranken verschwindet. In diesem Sinne ist die aktuelle Vereinbarung zur FIFA WM 2022 bzw. UEFA Euro 2024 sehr erfreulich für die heimischen Fans", hielt ORF-Generaldirektor Roland Weißmann in einer Aussendung fest. Auch ServusTV-Intendant Ferdinand Wegscheider ist über die Kooperation im Sinne des gesamten Medienstandorts erfreut: "Die großen Gewinner dieses Modells sind vor allem die Fußballfans, die alle Spiele der FIFA WM 2022 und UEFA EURO 2024 im frei empfangbaren Fernsehen erleben können."

Der ORF ist Rechtehalter an der WM in Katar, die von 21. November bis 18. Dezember stattfindet. An ServusTV wurde das Ausstrahlungsrecht an 25 der insgesamt 64 Live-Spiele abgegeben, wobei der Privatsender 19 Spiele aus der Gruppenphase, zwei Achtelfinal- sowie zwei Viertelfinal-Begegnungen, ein Semifinale sowie das Spiel um Platz drei zeigen wird.

Finale und ÖFB-Spiele bei EM auf ServusTV

Bei der Euro von 14. Juni bis 11. Juli 2024 in Deutschland verhält es sich andersrum. Hier ist ServusTV Rechtehalter und tritt das Ausstrahlungsrecht an 20 von insgesamt 51 Live-Spielen an den ORF ab. Der ORF wird 16 Spiele aus der Gruppenphase, zwei Achelfinal- sowie zwei Viertelfinal-Begegnungen zeigen. Die Sublizenzvereinbarungen umfassen sowohl bei WM als auch Euro umfangreiche Highlight-, Clip- und News-Rechte.

Der ORF hat bereits in der Vergangenheit Fußball-Großereignisse sublizensiert - etwa Parallelspiele am Ende von Gruppenphasen an ATV oder auch oe24.tv. Sublizenznehmer ist der ORF etwa bei der Formel 1, an der ServusTV die Rechte hält. Auch die Qualifikationsspiele der Männer-Fußballnationalmannschaft für die Euro 2024 teilen sich die beiden Medienunternehmen auf.

(APA)