Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

"Tap on Phone"

Neues Konzept von Mastercard soll bargeldloses Zahlen erleichtern

Das Konzept "Tap on Phone“ ermögliche, das Mobiltelefon als Kartenlesegerät zu verwenden. Kleinhändler und Veranstalter sollen davon überzeugt werden.

Mastercard will in den kommenden Jahren Kleinhändler und die Veranstaltungsbranche davon überzeugen, auch Kartenzahlungen zu akzeptieren. "Ein Schlüssel dazu ist unser 'Tap on Phone'-Konzept. Es ermöglicht UserInnen, ihr Mobiltelefon als Terminal zu verwenden, auf das KonsumentInnen zum Zahlen einfach ihre Karten tappen können", so Piotr Kwasniak von Mastercard.

Die Infrastruktur für bargeldloses Zahlen sei in Österreich bereits stark ausgebaut. Vor allem große Handelsketten würden Kartenzahlung akzeptieren. In Lebensmittelgeschäften von Billa, Hofer und Lidl könne man den Einkauf nicht nur mit Karte zahlen, sondern dabei auch Geld abheben.

96 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher nutzen eine Bankomatkarte - das geht aus einer Untersuchung von Mastercard hervor. Bargeldbehebung mache mit 47 Mrd. Euro mehr als die Hälfte des Transaktionsvolumens aus, Kartenzahlung 41 Mrd. Euro. Der Trend gehe zum Online-Kauf: 85 Prozent würden mindestens einmal im Monat online einkaufen, knapp drei Viertel shoppen seit der Corona-Pandemie mehr im Internet.

(APA)