Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schwimm-WM

Nächste WM-Medaille für Synchron-Duo Alexandri

Anna-Maria und Eirini Alexandri
Anna-Maria und Eirini AlexandriGEPA pictures
  • Drucken

Anna-Maria und Eirini Alexandri wurden auch in der freien Kür mit neuer Bestleistung Dritte.

Den Synchronschwimmerinnen Anna-Maria und Eirini Alexandri ist bei den Weltmeisterschaften in Budapest ein historischer Bronze-Doppelpack gelungen. Das OSV-Duett holte sich am Donnerstag im Finale der Freien Kür mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 92,8000 Punkten wie schon am Sonntag in der Technik-Entscheidung die Bronzemedaille. Gold ging an China (95,5667), das sich vor der Ukraine (94,1667) durchsetzte.

Für den österreichischen Schwimmverband (OSV) sind es die einzigen beiden Medaillen bei Weltmeisterschaften im Synchronschwimmen überhaupt sowie bei den laufenden Titelkämpfen in Ungarn. Das Alexandri-Duo, das bei den Olympischen Spielen in Tokio den siebenten Platz belegt hatte, durfte sich über die insgesamt vierte Medaille bei Großereignissen freuen. Bei der EM 2021 hatten die 24-Jährigen ebenfalls in Budapest zweimal Bronze gewonnen.

Zuvor hatte es für Österreichs Synchronschwimmerinnen eine Durststrecke von 34 Jahren ohne Edelmetall gegeben, bei der EM 1987 in Straßburg holte Eva Worisch Silber. In ungarischen Hauptstadt fehlten die russischen Gold-Favoriten, die aufgrund der Invasion Russlands in der Ukraine ausgeschlossen worden waren.

(APA)