Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Brad Pitt: "Ich sehe mich in den letzten Zügen"

Allzu viele aktuelle Bilder gibt es nicht von ihm - hier ist Pitt 2020 bei der Oscar-Verleihung.
Allzu viele aktuelle Bilder gibt es nicht von ihm - hier ist Pitt 2020 bei der Oscar-Verleihung.(c) imago images/MediaPunch
  • Drucken

Der Darsteller denkt über ein Ende seiner Karriere nach.

Natürlich: Niemand wird jünger, auch nicht Brad Pitt. Mittlerweile ist er 58 Jahre alt und trägt nicht erst seit gestern eine Brille. Ernster ist, dass er unter Prosopagnosie leidet, er spricht darüber bereits seit vielen Jahren. Das Leiden erschwert es, andere Personen am Gesicht zu erkennen. Angeblich geht er nur sehr ungern aus.

Vielleicht würde er jetzt also nicht mehr zum „Sexiest Man Alive“ gekürt, aber der „Charakterdarsteller im Körper eines Leinwandidols“ (so nannte ihn einmal ein Kritiker, für Pitt - nona - ein „sehr schönes Kompliment“) ist doch noch recht erfolgreich. Oder?

Nun hat er in einem Interview über ein mögliches Ende seiner Filmkarriere gesprochen. Und wählte dafür recht morbide Worte. "Ich sehe mich in den letzten Zügen", sagte er dem Magazin "GQ". Wie lange er weitermachen wolle, ließ er offen. "Dieses letzte Semester oder Trimester. Wie soll dieser Abschnitt aussehen? Und wie will ich das gestalten?", gab Pitt die Fragen wieder, die er sich offenbar selbst stellt.

Ist das ernst gemeint, nur eine Momentaufnahme oder rührt er damit gar die Werbetrommel? In diesem Sommer ist er jedenfalls mit "Bullet Train" im Kino zu sehen. Er spielt einen Auftragskiller, der an Bord eines Schnellzugs in Japan im Einsatz ist. An der Seite von Sandra Bullock, die im März ebenfalls ein Karriere-Aus in den Raum gestellt hatte. Aber doch in weniger dramatischen Worten.

(rovi)