Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Logistikimmobilien

Bauboom bei Logistikimmobilien steht bevor

Laut einem aktuellen Marktbericht von CBRE werden in Wien, Graz und Linz bis 2024 rund 1,4 Quadratmeter an neuen Flächen entstehen.

Der Logistikmarkt in Österreich wird in seiner Dynamik bis 2024 deutlich zulegen. Das Beratungsunternehmen CBRE rechnet in einem aktuellen Marktbericht mit einem Flächenwachstum in Wien, Graz und Linz von 1,4 Mio. Quadratmetern beziehungsweise einer Erhöhung des derzeitigen Bestandes um rund 20 Prozent.
„Ein Teil der Neubauten ist auch notwendig, da nur rund die Hälfte der bestehenden Flächen Klasse-A-Flächen sind und damit den ESG Kriterien entsprechen“, betont Logistikexperte und Associate Director Franz Kastner von CBRE. Die Konsequenz daraus sei, dass in naher Zukunft Nutzer von veralteten Bestandsflächen in neue Logistikflächen übersiedeln würden. „Aus dieser Entwicklung erklärt sich auch der hohe Anteil an spekulativ errichteten Flächen in den letzten und nächsten Monaten“, gibt sich der Experte überzeugt.

Logistikmarkt Wien

Der Logistikmarkt in und um Wien, der in den letzten Jahren im Zuge einer verstärkten Bautätigkeit stark erneuert wurde, ist nach wie vor mit 2,7 Mio. Quadratmetern der größte in Österreich. 52 Prozent der Flächen sind moderne Kategorie A Flächen. Die Leerstandsrate für A- und B- Flächen liegt bei rund 0,9 Prozent. Die niedrige Leerstandsrate spiegelt die hohe Nachfrage wider; ebenso die moderat steigenden Mietpreise. Bis Ende des Jahres sollte die Spitzenmiete bei EUR 6,50/m²/Monat liegen, prognostiziert Kastner. 

Graz wird international

Der modernste Bestand an Logistikflächen ist in und um Graz zu finden. Rund 70 Prozent der 970.000 m² Logistikflächen entsprechen Kategorie A. Die Pipeline ist mit ca. 300.000 m² vermietbarer Fläche bis 2024 gut gefüllt, analysiert Kastner den Grazer Markt, wo die Spitzenmiete bis Ende des Jahres bei EUR 6,10/m²/Monat liegen sollte.

Hotspot Linz-Wels

Mit 1,8 Mio. Quadratmetern ist in der Region Linz-Wels der zweitgrößte Logistikmarkt Österreichs angesiedelt, allerdings ist der Bestand an veralteten Flächen mit einem Anteil von rund 60 Prozent hier relativ hoch. Bis 2024 sollte auch in diesen traditionsreichen Logistikstandort wieder mehr Bewegung kommen: In Planung sind rund 160.000 m² an neuen Flächen. Das Niveau für Mieten liegt auf demselben Niveau wie in Graz.