Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Wilfried Haslauer: „Ein totes Pferd kann man nicht reiten“

Wilfried Haslauer (ÖVP).
Wilfried Haslauer (ÖVP).Neumayr Fotografie - Christian L/picturedesk
  • Drucken
  • Kommentieren

Er will bleiben. Der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) versichert, dass er 2023 antreten wird, und erklärt, was die ÖVP aus der Causa Rechnungshof lernen könnte.

Wie oft wurden Sie in den letzten Wochen gefragt, ob Sie auch zurücktreten?

Wilfried Haslauer: Kaum. Aber weil Schützenhöfer und Platter zurückgetreten sind und Wallner im Krankenstand ist, haben sich manche vielleicht gedacht: Der Haslauer ist der Nächste. Aber ich trete am 23. April 2023 an – das heißt, wenn die Partei mich aufstellt (lacht).

Und der Plan ist, die komplette Legislaturperiode durchzumachen?

Ja, natürlich.

Die Länder galten lange als solide Machtbasis der ÖVP. Ist da jetzt etwas ins Rutschen gekommen?