Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

ÖFB-Frauen

Der letzte EM-Formtest

WOMEN SOCCER - AUT vs MNE, test match
GEPA pictures
  • Drucken

Generalprobe für ÖFB-Frauen heute in Belgien.

Am 6. Juni hat Teamchefin Irene Fuhrmann ihre Auswahl in Bad Tatzmannsdorf zusammengetrommelt, heute (17 Uhr, live, ORF1) findet die heimatliche EM-Vorbereitung mit dem letzten Testspiel in Belgien ihr vorläufiges Ende.

Wie die ÖFB-Frauen nehmen die „Red Flames“ in England zum zweiten Mal an einer Endrunde teil und sind auch laut Weltrangliste (als 19. zwei Ränge vor Österreich) im Gegensatz zu Montenegro (4:0) eine wirkliche Standortbestimmung, vergleichbar mit dem ersten Test gegen Dänemark (1:2). In der EM-Gruppe warten dann England, Nordirland und Norwegen.

Unter Fuhrmann hat sich eine Stammachse von Manuela Zinsberger im Tor bis zu Nicole Billa in der Sturmspitze gefunden, offen sind insbesondere noch die Positionen im offensiven Mittelfeld (Maria Plattner, Laura Feiersinger oder Marie-Therese Höbinger) sowie auf einer Flügelposition (Feiersinger, Julia Hickelsberger, Lisa Makas oder wie zuletzt die eigentliche Linksverteidigerin Katharina Naschenweng). Ein Fragezeichen ist auch die Fitness von Kapitänin Viktoria Schnaderbeck nach Knieproblemen.

Im Gegensatz zu Österreich spielen die meisten Belgierinnen in der heimischen Liga, dafür findet sich mit Janice Cayman eine Champions-League-Siegerin mit Lyon im Kader. Das Kräftemessen bietet im Hinblick auf die EM einen interessanten Vergleich, weil Belgien kürzlich gegen alle drei ÖFB-Gruppengegner gespielt hat: In der WM-Qualifikation im Herbst gegen Norwegen (0:4), nun in Tests gegen England (0:3) und Nordirland (4:1).

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.06.2022)