Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Tennis

Der All England Club in Aufruhr

Zumindest Serena Williams ist zurück auf dem Centre Court – und mit ihr die lang erwartete Rekordjagd.
Zumindest Serena Williams ist zurück auf dem Centre Court – und mit ihr die lang erwartete Rekordjagd.APA/AFP/GLYN KIRK
  • Drucken

Keine Russen, keine Punkte, dafür Serena Williams und Rafael Nadal auf historischer Mission: In Wimbledon geht es heuer vor allem darum, wer überhaupt an der Church Road aufschlägt und wer aus welchen Gründen nicht. Die Schlaglichter im Rasenmekka.

Die 135. All England Tennis-Championships stehen unter keinem guten Stern. Nach dem Ausfall 2020 und einem pandemiebeeinflussten Turnier 2021 schwirrt Corona nach wie vor herum, vor allem aber der Ukraine-Krieg wirkt auf das am Montag beginnende Turnier in Wimbledon. Diese Themen beschäftigen an der Church Road:

Keine Russen. Der Ausschluss aller Tennisprofis aus Russland und Belarus durch die Wimbledon-Veranstalter führte zu heftigen Diskussionen – und letztlich auch zu drastischen Konsequenzen der großen Tennis-Organisationen. Weil ITF, Herren-Tour ATP und Damen-Tour WTA alle Russen bei ihren Turnieren unter neutraler Flagge spielen lassen, haben sie entschieden, in Wimbledon keine Weltranglistenpunkte zu vergeben. Begründet wurde mit dem eigenen Grundsatz, dass „alle Spieler ohne Diskriminierung“ spielberechtigt seien.