Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Staatsbesuch

Der König fährt Straßenbahn

27-06-2022 Oostenrijk Queen Maxima and King Willem-Alexander during the welcome ceremony with Alexander Van der Bellen a
Windige Begrüßung in Wien: die Frau von Präsident Van der Bellen, Doris Schmidauer, mit Máxima und Willem-Alexander.IMAGO/PPE
  • Drucken

Der niederländische König, Willem-Alexander, und seine Frau, Máxima, sind erstmals offiziell in Wien – inoffiziell kommen sie mehrmals im Jahr.

Gerade als die Gardemusik zur österreichischen Bundeshymne anhebt, erfasst eine Windböe im kochend heißen Inneren Burghof den großen roten Hut: Wie zum Salut ergreift Königin Máxima die breite Krempe, um ihre Kopfbedeckung an Ort und Stelle zu halten. So bleibt die niederländische Monarchin die restliche Begrüßungszeremonie in der Wiener Hofburg stehen, und mit der Hand auf dem Hut absolviert sie entlang der Gardesoldaten den Gang über den roten Teppich, an dessen Ende eine Delegation auf das Händeschütteln mit dem Königspaar wartet.


Der niederländische König, Willem-Alexander, und seine Frau, Máxima, sind am Montag auf Einladung von Bundespräsident Alexander Van der Bellen zu einem dreitägigen Staatsbesuch nach Österreich gekommen. Rund 300 Schaulustige haben sich nicht von der Mittagshitze abhalten lassen, um einen Blick auf das Königspaar zu erhaschen – sie werden nicht enttäuscht. Applaus brandet auf, als Máxima – ganz in Rot – aus dem dunklen Auto steigt. Der König, der ausgezeichnet Deutsch spricht, winkt strahlend einer Menschengruppe in orangefarbenen T-Shirts zu. Daneben stehen zwei Damen in Barockkostümen und fächern sich Luft zu. Auch sie klatschen, als das Königspaar in ihre Richtung schaut. Das Echo im Burghof wirft den Jubel – und die militärischen Befehle – vielfach zurück. Nach dem Händeschütteln schreiten König und Präsident gemeinsam die Ehrenformation der Garde ab.