Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
TV-Notiz

"Warum brauchen Sie Geld?": Harsche Fragen in der "ZiB 2"

(c) Screenshot ORF
  • Drucken

Armin Wolf konfrontierte die Grüne Klubobfrau Sigi Maurer mit allerlei recht Unangenehmem. Sie wehrte geschickt ab. Ein Grund für Kritik?

Rudern, schwimmen, abtauchen. Erstaunlich, wie viele Ausdrücke für defensive Politsprache aus dem Sommer-Sonne-Spaßbereich kommen, denkt man sich, wenn man bei diesen Temperaturen die "ZiB 2" anschaut. Zu Gast war am Dienstagabend Sigi Maurer, die Klubobfrau der Grünen, die sich - weil Interviewserie vor der Sommerpause des Parlaments - zu eigentlich allem äußern musste. Etwa dazu, dass derzeit offenbar nur 18 Prozent der Österreicher zufrieden sind mit der Arbeit der Regierung. "Ist das nicht ein verheerendes Zeugnis für ihre Arbeit?", lautete die ungnädige erste Frage von Armin Wolf. Es blieb nicht die einzige.

Wobei schon Peter Filzmaier im Einspieler gesagt hatte, dass es für die Grünen eigentlich nicht so schlecht laufe: "In ihrer Wahrnehmung bringen sie in der Regierung viel mehr durch als je ein kleinerer Koalitionspartner, weil die ÖVP geschwächt ist." Wie um das Bild hier gerade zu richten fragte Wolf also nach der abgesagten Impfpflicht ("Ist das nicht einfach politischer Dilettantismus?") oder dem Anti-Teuerungspaket ("Man könnte meinen, in dieser Koalition ist Geld einfach abgeschafft"). Er wollte auch wissen, ob die Regierung mit ihren schlechten Umfrageergebnissen und diversen Kanzlerwechseln "überhaupt noch demokratisch legitimiert" sei.

Mehr erfahren