Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten gibt es einen deutlichen Rückgang bei leer stehenden Geschäftslokalen.
Premium
Stadtimmobilien

Das Problem mit den leeren Geschäften

Obgleich vor allem der erste Bezirk mit Leerständen zu kämpfen hat, haben sich die Zahlen im Vergleich zu 2020 halbiert. Am meisten Nachfrage verzeichnet das Karmeliterviertel.

In Wien stehen derzeit rund 650 Erdgeschoßlokale leer. Diese Zahl war aber in Zeiten vor der Pandemie mehr als doppelt so hoch. Warum ist das so?

Der deutliche Rückgang an freien Geschäftslokalen liegt laut Auskunft der Immobilienwirtschaft etwa daran, dass viele Eigentümer die Pandemie genutzt haben, um zuletzt leer stehende Geschäftslokale zu sanieren. Zusätzlich kam es zu einer künstlichen Verknappung durch weniger Schließungen und Insolvenzen. Dadurch waren auch weniger Immobilien am Markt verfügbar. Auch die finanzielle Unterstützung durch die öffentliche Hand wirkte sich aus.