Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anzeige
Perspektiven

„Wir wirtschaften enkeltauglich“

An der Elektromobilität führt kein Weg vorbei.
An der Elektromobilität führt kein Weg vorbei.(c) Porsche Holding
  • Drucken

In der Zukunft bedarf es eines noch stärkeren Strebens nach Nachhaltigkeit.

Die Bewältigung der Klimakrise ist aktuell die größte Herausforderung, vor der die Gesellschaft und damit auch Unternehmen wie die Porsche Holding Salzburg stehen. Parallel dazu durchläuft die Automobilindustrie den größten Wandel in ihrer Geschichte. Ihr Weg führt klar weg vom Verbrenner und hin zu Elektromobilität.

Dekarbonisierung

Die Porsche Holding Salzburg hat das Zukunftsthema in ihrer Strategie „evolve 2030 – shaping our future“ an zentraler Stelle verankert. Sie richtet sich damit konsequent auf die Ziele des Volkswagen Konzerns aus, der sich zum Pariser Klimaschutzabkommen sowie zum Green Deal der Europäischen Union bekennt und bereits bis zum Ende dieses Jahrzehnts 50 Prozent der CO2-Emissionen einsparen möchte. Auch die Umweltziele der Porsche ­Holding zahlen darauf ein.

„Als Unternehmen müssen wir nachhaltig und enkeltauglich wirtschaften. Bei allen unseren Projekten stehen klimaneutrales und verantwortungsvolles Handeln im Mittelpunkt“, sagt Hans Peter Schützinger, Sprecher der Geschäftsführung der Porsche Holding Salzburg: „MitarbeiterInnen und Investoren werden künftig nur noch jenen Unternehmen den Vorzug geben, die ihre gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen.“
­

Die Porsche Holding ­Salzburg als Europas größtes Automobilhandelshaus ist ein wichtiger Hebel für den Volkswagen Konzern, um die angestrebte Dekarbonisierung sukzessive voranzutreiben. Die vollelektrischen Fahrzeuge aus den Konzernmarken finden großen Anklang und viele Modelle werden bereits ­bilanziell CO2-neutral produziert. Auch die Themen Lade­infrastruktur – von der Wallbox bis hin zu Schnellladestationen – und die Produktion von grünem Strom mittels Photovoltaik-Anlagen werden über die Marke MOON erfolgreich vertrieben.

Ladelösungen der Marke Moon in der Mooncity Vienna.
Ladelösungen der Marke Moon in der Mooncity Vienna.(c) Porsche Holding

Nachhaltig in 28 Ländern

Die Porsche Holding Salzburg ist gerade dabei, ihre Nachhaltigkeitsstrategie in 28 Ländern auszurollen und umzusetzen. „Mit Zero-Impact-Mobility, Green Finance, Circular Economy, Green Building und Green Retail haben wir für unser Unternehmen fünf bereichsübergreifende Fokusfelder definiert, um die ambitionierten Ziele auf dem angestrebten Weg zur CO2-Neutralität in 2050 zu erreichen“, so Hans Peter Schützinger.

Wie stark das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen mittlerweile verankert ist, unterstreicht die Initiative „Project 1 Hour“, die im April dieses Jahres zum zweiten Mal durchgeführt wurde. Mehr als 1.000 MitarbeiterInnen haben sich alleine in der Zentrale der Porsche Holding in Salzburg eine Stunde Zeit genommen und Gedanken gemacht, was sie für den Umweltschutz tun können. In über 100 Workshops wurde wieder eine Fülle an interessanten Vorschlägen erarbeitet, wie Gesellschaft und Umwelt nachhaltiger gestaltet werden können. Die Machbarkeitsprüfungen laufen gerade.

„Nachhaltigkeit kann nur dann das volle Potenzial ausschöpfen, wenn es ganzheitlich verstanden wird und ein integraler Bestandteil der Unternehmensgrundsätze ist. Deshalb ist es wichtig und richtig, sich regelmäßig aktiv im Unternehmen gemeinsam mit den MitarbeiterInnen mit dem Thema auseinanderzusetzen und voneinander zu lernen“, sagt Hans Peter Schützinger und ergänzt: „Klimaschutz besteht aus vielen individuellen Beiträgen und jeder kann im privaten und beruflichen Umfeld dazu beitragen.“