Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Gartenkralle

Retten in alten Beeten

(c) Ute Woltron
  • Drucken

Auf Pflanzenjagd in verwilderten Gärten und anderen still gewordenen Orten.

Manchmal findet man sie noch, in abgelegenen Gegenden, in noch nicht von Siedlungen zerfressenen Landstrichen: Wo einzelne verfallene Häuser stehen, hat es fast immer irgendwann einmal auch ein Garten gegeben, in dem jemand Gemüse, Kräuter und Blumen zog, und während man sich auf Entdeckungsreise begibt und durch Gestrüpp und Brombeerranken kämpft, erkennt man oft noch die Reste des alten Glanzes dazwischen. Die Bauernpfingstrosen beispielsweise überdauern offenbar alles. Auch Minze und Bohnenkraut behaupten sich, und mitunter steht man fassungslos vor der Königin aller Blumen, die in der Wildnis zwischen Glasscherben und herausgebrochenem Mauerwerk blüht, als ob nie etwas gewesen wäre, als ob immer noch jemand da wäre, der sie düngt, beschneidet und liebt.