Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Krieg im Donbass

Der Kreml meldet einen Teilsieg im Osten der Ukraine

Kampf um die strategisch wichtige Stadt: Russische Truppen nahmen das belagerte Lyssytschansk unter schweren Beschuss. Nun behaupten sie, die Stadt erobert zu haben.
Kampf um die strategisch wichtige Stadt: Russische Truppen nahmen das belagerte Lyssytschansk unter schweren Beschuss. Nun behaupten sie, die Stadt erobert zu haben.(c) REUTERS (STRINGER)
  • Drucken
  • Kommentieren

Russlands Streitkräfte behaupten, die gesamte Region Luhansk „befreit“ zu haben.

Es war eine besondere Nachricht, die Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Sonntag seinem Oberkommandierenden überbrachte. Schoigu meldete Präsident Wladimir Putin die „völlige Befreiung“ der Region Luhansk. Damit hätte Russland einen Teil der Kriegsziele verwirklicht, die der Kremlchef vor Wochen formuliert hatte: die Eroberung der gesamten Verwaltungsgebiete von Luhansk und Donezk im Osten der Ukraine.

Eine Schlüsselrolle in der Schlacht um Luhansk kommt der Stadt Lyssytschansk zu. Sie war eine der letzten Bastionen der ukrainischen Truppen in dem Gebiet. Die Ukrainer wehrten sich lang verbissen gegen den russischen Vormarsch. Russische Truppen belagerten Lyssytschansk, nahmen die Stadt unter massiven Beschuss und versuchten dann, ins Zentrum vorzudringen. Laut russischem Verteidigungsministerium ist es ihnen am Sonntag schließlich gelungen, Lyssytschansk einzunehmen: Man habe den in der Stadt „umzingelten Feind vollständig besiegt“, hieß es aus Moskau.