Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
G-20-Treffen

Isoliert in der Welt ist Russland bei Weitem nicht

IMAGO/ITAR-TASS
  • Drucken

Außenminister Lawrow erwähnt beim Gipfel der G20-Staatengruppe auf Bali die Ukraine mit keinem Wort. Dafür sucht er den Schulterschluss mit Ländern, die die politischen Ideen des Kremls teilen – und hat Erfolg.

Während in Berlin betont wird, es könne beim derzeitigen Treffen der G20-Außenminister auf Bali kein „business as usual“ geben, setzt Moskau genau darauf: so tun, als sei nichts geschehen. „Wir pflegen einen offenen und ehrlichen Meinungsaustausch“, so Außenministers Sergej Lawrow. In seinen Ausführungen wird die Ukraine mit keinem Wort erwähnt.

Er schiebt die Verantwortung für die Krisen in der Welt den USA zu. Das ist Russlands Kurs seit Jahrzehnten: Der Westen, in den Fängen der USA, zerstöre mit „nicht legitimen Handlungen“ die „Vielseitigkeit der Staaten“ und sorge für „destruktive Auswirkungen“.