Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Gastkommentar

Wo bleibt das überfällige Zeichen der Reife?

Bevor die Politik Gedankenspiele über Minister ohne österreichischen Pass anstellt, wäre es höchste Zeit für andere Schritte.

Zum Autor:

Janko Ferk (*1958) ist Jurist, Schriftsteller und lehrt an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt/Univerza v Celovcu. Zuletzt erschien seine wissenschaftliche Monografie „Kafkas ,Strafen‘, neu ausgelegt“ (Leykam-Verlag, Graz/Wien 2022).

Am 1. Juli hat „Die Presse“ im Beitrag „Ausländer als Minister? Nicht in Österreich“ über den ersten dänischen Staatsangehörigen in der Regierung eines deutschen Bundeslands, nämlich Schleswig-Holstein, berichtet. Einen Tag später hat sich das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ mit dem „Mann der Superlative“ beschäftigt.

Was ist passiert? Der Däne Claus Ruhe Madsen machte sich bereits einen Namen als erster Oberbürgermeister einer deutschen Großstadt, ohne die deutsche Staatsbürgerschaft zu besitzen. Nun ist der ehemalige Stadtchef Rostocks auch der erste ausländische Minister eines deutschen Kabinetts seit Bestehen der Bundesrepublik.