Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

So manche Impfung, die im Kindesalter verabreicht wird, gehört später dringend aufgefrischt. Zum Beispiel jene gegen Diphtherie, Tetanus, Kinderlähmung und Keuchhusten (Archivbild aus den USA).
Premium
Pandemie

Die vergessenen Impfungen

Im Schatten der Pandemie wurden Auffrischungen vernachlässigt. Das Nachholen wird dringend empfohlen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt sogar vor einer neuen Pandemie.

Zuletzt waren es zwei Fälle von Diphterie in Wien und einer in Oberösterreich, die tragisch vor Augen führten, dass Erkrankungen nicht unterschätzt werden dürfen – nur weil sie sehr selten vorkommen. Einer der beiden betroffenen Männer aus Wien starb nämlich an der Infektion, die unter anderem zu Herzmuskelentzündungen und Nervenschädigungen führen kann. Er war nicht geimpft.

Auch von anderen Erkrankungen, die in Europa wegen verfügbarer Impfstoffe eigentlich ausgerottet sein könnten, geht große Gefahr aus. Bei den Masern zum Beispiel warnt die Weltgesundheitsorganisation WHO sogar vor einer drohenden Pandemie und fordert die Regierungen auf der ganzen Welt mit Nachdruck auf, breite Impfkampagnen zu starten.

Masern-Mumps-Röteln