Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Bildung

Wenn Maturanten Autoren mit Mord drohen

Die französische Schriftstellerin Sylvie Germain hat souverän auf die Attacken der Schüler reagiert.Getty Images
  • Drucken

In Frankreich wurde die Schriftstellerin Sylvie Germain Opfer von Hasskommentaren, weil ein Auszug aus einem ihrer Romane bei der Französischmatura zu analysieren war. Ihr einziger Trost: Victor Hugo erging es posthum nicht besser.

„Alles bekam bei ihnen einen zornigen Beigeschmack“, schrieb die französische Autorin Sylvie Germain in ihrem Roman „Tage des Zorns“. Das war ungewollt prophetisch: 30 Jahre später hat sie nun selbst solche Tage erleben müssen, wegen einer Passage aus dem Buch, das in ihrer Heimat für die Zentralmatura in Französisch ausgewählt wurde. Viele Schüler sahen sich außerstande, den Text zu analysieren, und reagierten ihren Frust auf Twitter und Instagram ab. Die Beleidigungen, auch in Form gehässiger Fotomontagen, schaukelten sich bis zu Morddrohungen hoch.

Germain, die sich von sozialen Netzwerken fernhält, erfuhr erst aus den Zeitungen davon. Die 68-Jährige fühlt sich nicht mehr sicher und hat ihren Namen vom Briefkasten entfernt – immerhin wohnt sie in der Nähe eines Gymnasiums. Und was machten die Beamten im Pariser Unterrichtsministerium? Sie hoben nachträglich den Notendurchschnitt an, um die Gemüter zu kühlen.