Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Energiekrise

Slowenien deckelt die Strompreise ab September

Slowenien deckelt Strompreise
Slowenien deckelt Strompreise(c) dpa-Zentralbild/Patrick Pleul (Patrick Pleul)
  • Drucken

Die slowenische Regierung hat heute eine Obergrenze für Strompreise beschlossen.

Um gegen die Teuerungskrise vorzugehen, wird Slowenien die Strompreise deckeln. Die Regierung hat heute eine Obergrenze für Strompreise für Haushalte und kleine Unternehmen für ein Jahr lang festgelegt. Die Preisregulierung wird heuer vom Anfang September bis Ende August 2023 gelten, hieß es nach der Regierungssitzung.

Für den durchschnittlichen Haushaltskunden werden die jährlichen Stromkosten um 15 bis 30 Prozent sinken, je nachdem, wie teuer ihr Anbieter ist. Bei den teuersten Anbietern werden die Kosten sogar um 60 Prozent sinken, sagte Infrastrukturminister Bojan Kumer bei einer Pressekonferenz nach der Kabinettsitzung. Das bedeutet jährliche Einsparungen in der Höhe von 110 bis 330 Euro bzw. bis hin zu 1.000 Euro. Die Deckelung der Strompreise konnte laut Kumer im Dialog mit der heimischen Stromwirtschaft vereinbart werden.