Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Lehre

Unternehmen, redet mit den Eltern!

DP
  • Drucken

Auf der Suche nach den künftigen Fachkräften lassen Unternehmen offenbar noch viele Chancen aus: weil sie potenzielle Lehrlinge nicht gut und ihr Umfeld oft gar nicht ansprechen.

Um der Problemtrance, wie Unternehmen passende (junge) Mitarbeitende finden, zu entkommen, liefern zwei aktuelle Studien wertvolle Lösungsvorschläge. Einer davon: Unternehmen, redet mit den Eltern!

In der Studie „Zukunft der Arbeit“ von „Zukunft. Lehre. Österreich“ und der Leitbetriebe Austria kommen die Autoren zu dem Ergebnis, dass die Eltern den größten Einfluss auf den Bildungsweg haben: Der Einfluss der Mütter liegt bei 61,7 Prozent (elf Prozent höher als 2021), jener der Väter bei 53,9 Prozent (plus 15 Prozent) und damit deutlich vor Freunden, Geschwistern, persönlichen Vorbildern und Lehrern.

Ein Bild, das der „Deloitte Youth Pulse Check“ bestätigt. Abgeschlagen hinter Familie/Verwandten/Freunden erlebten junge Menschen Lehrer, Unternehmensvertreter, Social Media oder Unternehmenshomepages als unterstützend bei der Entscheidung für eine Ausbildung.

Eltern wollten ihre Kinder vor der Mittelbaufalle bewahren, sagt Elisa Aichinger, Partnerin bei Deloitte Österreich, und würden daher nicht zur Lehre raten. Doch, sagt sie, „die Lehre ist keine Einbahnstraße“, sondern eröffne – speziell auch in Verbindung mit der Matura – große Möglichkeiten.