Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Noble Mietadressen

Luxus auf Zeit

Zentral Wohnen auf Zeit: Objekt in der Wiener Innenstadt.
Zentral Wohnen auf Zeit: Objekt in der Wiener Innenstadt.(c) Philipp Derganz
  • Drucken

Man muss nicht alles kaufen, was einem gefällt: Stadthäuser, Villenetagen und Wohnungen in möbliert und unmöbliert.

Eigener Herd ist natürlich Goldes wert – aber manchmal gibt es auch gute Gründe, zu mieten statt zu kaufen. Etwa dann, wenn man nur temporär wohnen will, was auch im Luxussegment aus den unterschiedlichsten Motiven der Fall sein kann. Aus beruflichen, weshalb die Gruppe der Expats auch zur größten im Luxus-Mietsegment gehört; oder aus privaten – etwa nach Trennungen, wenn schnell ein angemessenes Domizil für jenen Teil der Familie, der auszieht, gefunden werden muss.

Derzeit kommt zu diesen klassischen Gründen noch eine politische Komponente hinzu, da viele wohlhabende Ukrainer Wohnungen und Häuser für ihre Familien suchen. Besonders gefragt sind dabei naturgemäß möblierte Objekte, die auch befristet gemietet werden können. Was häufig bei High-End-Mietobjekten eine Herausforderung ist, denn wer im Preissegment jenseits der 3000 Euro monatlich vermieten will, muss ein makelloses – sprich frisch und hochwertig renoviertes – Zuhause anbieten. Was sich nicht auszahlt, wenn in kurzen Abständen die Mieter wechseln, von mietrechtlichen Aspekten ganz abgesehen. Nach Jahren der Schwemme während Covid – als die Zielgruppe der Expats ausfiel – herrscht derzeit wieder eher ein Nachfrageüberhang bei den Mietobjekten. Mit dem entsprechenden Budget lassen sich aber durchaus repräsentative Domizile finden.

 

Prächtig in der Stadt

Und das auch in der Kategorie sehr, sehr repräsentativ – etwa bei einem Stadthaus im Ersten, dessen monatlicher Gesamtmietzins oberhalb der 15.000-Euro-Grenze liegt. Dafür hat das Stadthaus auch einen eigenen Namen – Zum blauen Karpfen –, und schon das Äußere macht es zu etwas Unverwechselbarem. Der dreiachsige, viergeschoßige Bau hat eine Empire-Fassade mit ornamental-figuraler Fassadenmalerei und einem Dreiecksgiebel. Bereits 1438 wurde das Haus erstmals urkundlich erwähnt und diente in seiner langen Geschichte auch als Bierhaus. Von 1986 bis 1992 wurde das Haus generalsaniert, aufgestockt und anschließend im Inneren von dem Münchner Designstudio Pilati ausgestattet – mit maßgefertigten Möbeln in fast jedem Raum.

Villa am Fuße des Bisambergs in Wien Floridsdorf.
Villa am Fuße des Bisambergs in Wien Floridsdorf.Otto Immobilien

Heute hat das Haus 460 Quadratmeter Wohnfläche und wird vollständig möbliert inklusive aller Kunstgegenstände auf fünf Jahre vermietet. Für die Sicherheit sorgt dabei ein Laseralarmsystem, durch das auch niemand von oben aus einbrechen kann – wo eine 45 Quadratmeter große Dachterrasse Freiraum mitten in der Innenstadt bietet. Ganz unten gibt es außerdem noch einen knapp 70 Quadratmeter großen Gewölbekeller, der als Weinkeller hergerichtet ist. Zwischen Dachterrasse und Keller wohnt es sich auf vier Etagen, die alle über das Stiegenhaus oder per Lift erreichbar sind. Und mit prächtigen Intarsienholz- und Marmorböden, Stuckaturen, Kaminen, Wandvertäfelungen und Antiquitäten ausgestattet sind. Vermittelt wird das Townhouse über Elisabeth Rohr Immobilien, die Nettomiete beträgt 15.000 Euro.

 

Altbau mit Pestsäulenblick

Ebenfalls in erster Lage und ebenfalls möbliert – wenn auch etwas weniger prächtig – ist eine Stadtwohnung in der Nähe des Trattnerhofs am Graben. Die Altbauwohnung in einem Jahrhundertwende-Haus hat vier Zimmer und drei Bäder – von denen eines offen in das Hauptschlafzimmer integriert ist –, die sich auf 120 Quadratmeter Wohnfläche verteilen. Flügeltüren, hohe Räume und Stuck an einigen Decken sorgen dabei für den Altbaucharme; moderne Feinsteinzeugbäder, schlichte Holzböden und moderne Möbel für einen guten Kontrast. Und die Pestsäule als Ausblick für ein Wien-Gefühl der besonderen Art. Zur Ausstattung gehört neben der komplett eingerichteten Küche mit allen Geräten auch eine Waschmaschine; vermietet wird die Wohnung wahlweise auf drei oder fünf Jahre mit Verlängerungsoption. Die Nettomiete liegt bei gut 5900 Euro pro Monat, vermittelt wird die Wohnung über Kalandra Immobilien.

 

Groß im Grünen

Wer im Grünen wohnen möchte, kann das ebenfalls luxuriös zur Miete tun. Beispielsweise in Stammersdorf, wo ein Haus mit 310 Quadratmetern Wohnfläche zu haben ist, bei dem schon der Zugang etwas Besonderes ist. Durch einen hellen Atriumhof kommt man sowohl in das Haus wie auch über eine kleine Brücke in den uneinsehbaren 350 Quadratmeter großen Garten.

 

Villenetage in Döbling.
Villenetage in Döbling.Selected Homes

Im Inneren des Hauses dominiert das 60 Quadratmeter große Esszimmer mit aufwendigem Kachelofen und einer massiven geschwungenen Holztreppe ins Obergeschoß. Dort gibt es derzeit zwei Schlafzimmer und zwei Bäder, was in Absprache mit den Eigentümern aber noch adaptiert werden kann: Ein derzeitiger Rohbau mit zusätzlichen 100 Quadratmetern Wohnfläche kann ebenfalls noch fertiggestellt werden.

Bereits fertig ist der Wellness-Bereich im Untergeschoß samt Sauna, Infrarotkabine und einem Indoorpool, von dem aus man direkt in den Garten hinausgehen kann. Vermittelt wird das Haus über Otto Immobilien, die Nettomiete beträgt 6638 Euro.

 

Wiener Flair in Döbling

Das klassische Wiener Flair, das besonders internationale Mieter so schätzen, kann aktuell in einer Döblinger Villenetage in nobler Cottage-Lage auf der Peter-Jordan-Straße gemietet werden. Sie erstreckt sich über das komplette Hochparterre einer Vier-Parteien-Villa, das mit 320 Quadratmetern Wohnfläche aufwartet. Im Detail sind das: ein repräsentatives Entreé, von dem aus alle Räume getrennt begehbar sind, ein Wohnsalon, Kaminzimmer, Esszimmer, eine Bulthaup-Küche, Masterbedroom-Suite sowie ein weiteres Schlafzimmer, das einen Wintergarten und einen direkten Zugang in den Gemeinschaftsgarten aufweist. Außerdem gibt es ein Untergeschoß mit Sauna, Wirtschaftsraum und einer Zusatzküche, von dem aus auch die hauseigene Garage und der Keller zugänglich sind. Zur Ausstattung der aufwendig hergerichteten Etage gehören geölte Eichendielen und Kassettenparkett, Flügeltüren, zudem ein Waffenschrank und ein Safe sowie ein Soundsystem samt Videoanlage. Vermittelt wird die Villenetage über Selected Homes Immobilien, die Nettomiete beträgt 4200 Euro. (sma)

AUF EINEN BLICK

Während der Pandemie gab es in Wien eine Fülle von freien Mietwohnungen im gehobenen Bereich, da die größte Zielgruppe – die Expats – durch Corona und die Folgen nicht auf dem Markt aufschienen. Inzwischen hat sich das Blatt aber grundlegend gewendet, da nicht nur zahlreiche Expats wieder im Lande tätig sind, sondern auch wohlhabende Ukrainer eine passende Unterkunft auf – so die Hoffnung, kurze – Zeit für sich und ihre Familien suchen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.07.2022)