Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Strompreisdeckel

Wie kann der Staat Stromkunden entlasten und was kostet es?

Archivbild.
Archivbild.(c) REUTERS (ALBERT GEA)
  • Drucken
  • Kommentieren

Etliche politische Parteien liebäugeln mit einem Markteingriff, um die Belastung für die Österreicher zu dämpfen. In Europa gibt es bereits einige Vorbilder für einen solchen Strompreisdeckel.

Wien. Auch wenn zuletzt die Voraussetzungen für eine bessere Gasversorgung getroffen wurden: Der nächste Winter wird teuer. Nicht nur die Gaspreise steigen, auch die Stromrechnungen für Haushalte werden im Schnitt um 60 Prozent über dem Niveau von 2019 liegen. Etliche politische Parteien liebäugeln mit einem Markteingriff, um die Belastung für die Österreicher zu dämpfen. Spätestens seit auch die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) die SPÖ-Forderung nach einem Strompreisdeckel unterstützt hat, ist Bewegung in die Sache gekommen. Aber was bringt eine Preisobergrenze für Strom und was kostet sie?