Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Rallye-WM

Kalle Rovanperä, Finnlands größtes PS-Talent

IMAGO/PanoramiC
  • Drucken

Kalle Rovanperä, 21, siegte auch in Tallinn, er gewann bisher fünf von sieben Läufen, Toyotas Juwel ist auf bestem Wege, Finnlands erster Rallye-Weltmeister seit 2002 zu werden.

Der Finne Kalle Rovanperä bleibt das Maß der Dinge in der Rallye-WM. Der WM-Leader feierte am Sonntag auch den Sieg bei der Estland-Rallye und freute sich mit Co-Pilot Jonne Halttunen über seinen schon fünften Saisonsieg im siebenten Rennen. Er gewann vor seinem Toyota-Markenkollegen Elfyn Evans, der Brite wies im Ziel 1:00,9 Minuten Rückstand auf. Dritter wurde der estnische Lokalmatador und Weltmeister von 2019, Ott Tänak, im Hyundai (+1:55,7).

Rovanperä führt mit 175 Zählern die Wertung klar vor dem Belgier Thierry Neuville (Hyundai) an, der in Estland Vierter wurde. Neuville hält bei 92 Zählern, Evans ist nach seinem dritten zweien Platz in dieser Saison Gesamtdritter (79).

Rallyefahren ist in Finnland nebst Eishockey, Langlauf und Trabrennen ein Kult-Sport. Sieger wie Ari Vatanen, Hannu Mikkola, Timo Salonen, Juha Kankkunen, Tommi Mäkinen oder Marcus Grönholm (zuletzt 2002) bleiben wie ihre Drifts unvergessen. Triumphiert jetzt Kalle, 20 Jahre nach dem letzten Finnen-Titel? Er ist als 21-Jähriger der jüngste Werksfahrer im gesamten Feld, Sorgen muss sich aber keiner machen. Der Finne saß schon als Sechsjähriger erstmals hinter dem Steuer und nahm als Zehnjähriger die erste Rallye unter die Räder.

(FIN)