Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pizzicato

Alarmstufe Rot

Keep cool and carry on.“ So lautete die Devise von Loch Ness bis zur Kanalküste am mutmaßlich heißesten Tag seit Erfindung des Thermometers auf den Britischen Inseln.

So groß kann das Sommerloch gar nicht sein, dass sich Nessie an die Oberfläche gewagt hätte. Von wegen Sommerloch: Nessie macht sich rar.

Alarmstufe Rot im Königreich: Von orange bis knallrot leuchtet die Landkarte. Nicht, dass die Labour Party vor der Machtübernahme stünde. Erst einmal tragen die Tories – Parteifarbe Blau – ihr Blutbad bei Vorwahlen aus. „Die Höllenhunde sind los“, konstatierte ein Johnson-Getreuer. Apropos Boris. Der „Caretaker“, der Fürsorger mit Ablaufdatum 5. September, präsentierte sich in „Top Gun“-Pose. In Fliegermontur war er im Kampfjet in die Luft gegangen, ehe er auf dem Landsitz Chequers eine erste Abschiedsparty gab.

Die Briten schwitzen jedenfalls aus allen Poren – am meisten wohl die konservativen Kandidatinnen und Kandidaten für das Amt des Premierministers. In 10 Downing Street verzog sich derweil Kater Larry in den Schatten. Der „First Mouser“ bezieht Stellung, um seine Vorrechte zu verteidigen – womöglich gegen die vier Burmakatzen Penny Mordaunts, einer der Aspirantinnen für den Job Boris Johnsons. Larry hat schon andere vergrault: zuletzt Dilyn, Johnsons „First Dog“, ganz gewiss kein Höllenhund. (vier)

Reaktionen an: thomas.vieregge@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.07.2022)