Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Großbritannien.

Nur noch drei Kandidaten: Endspurt im Rennen um Johnson-Nachfolge

Rishi Sunak gilt bisher als Favorit.REUTERS
  • Drucken

Bei der vierten Abstimmung der konservativen Tories über ihren neuen Parteichef setzte sich Ex-Finanzminister Rishi Sunak erneut an die Spitze. Die Abgeordnete Kemi Badenoch schied aus.

Im Kampf um die Nachfolge des scheidenden britischen Premierministers Boris Johnson sind nur noch drei Kandidaten im Rennen. Bei einer Abstimmung der konservativen Tory-Fraktion am Dienstag schied die Abgeordnete Kemi Badenoch aus; sie erhielt von den verbliebenen Bewerbern die wenigsten Stimmen. Nun soll noch eine weitere Abstimmung stattfinden, bis nur noch zwei Kandidaten übrig sind. Danach haben die Parteimitglieder das Wort.

Wer Johnson dann auf dem Parteivorsitz und als Regierungschef nachfolgt, soll am 5. September feststehen. Als Favorit gilt bisher Ex-Finanzminister Rishi Sunak, der bei der Abstimmung am Dienstag, wie schon zuvor, die meisten Stimmen erhielt. Ebenfalls gute Chancen wurden bisher Außenministerin Liz Truss eingeräumt, die am Dienstag allerdings knapp auf Platz drei landete, hinter Handels-Staatssekretärin Penny Mordaunt.

Mehr erfahren

Großbritannien

Premium Der giftige Kampf um die zwei Finalplätze für die Tory-Stichwahl