Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Sri Lanka

Ranil Wickremesinghe zum neuen Präsident Sri Lankas gewählt

Ranil WickremesingheREUTERS
  • Drucken

Der Regierungschef und Übergangspräsident hat sich am Mittwoch in der geheimen Abstimmung durchgesetzt. Er galt als Favorit. Erwartet wird, dass er in dem Krisenland nun hart durchgreifen wird.

Das Parlament von Sri Lanka hat am Mittwoch den Regierungschef und Übergangspräsidenten  Ranil Wickremesinghe zum Nachfolger des zurückgetretenen Staatschefs Gotabaya Rajapaksa gewählt. Er galt als Favorit in der geheimen Abstimmung.

Um das höchste Staatsamt in dem südasiatischen Krisenland hatten sich drei Kandidaten beworben: Auch der frühere Bildungsminister Dullas Alahapperuma und der Chef der linken Oppositionspartei JVP, Anura Dissanayak, hatten sich der Wahl gestellt.

Massive Wirtschaftskrise und Massenproteste

Sri Lanka erlebt derzeit eine massive Wirtschaftskrise und Massenproteste. Die Regierung war zuletzt nicht mehr in der Lage, die wichtigsten Importe wie Lebensmittel, Treibstoff und Medikamente zu finanzieren. Inzwischen hat Sri Lanka den Internationalen Währungsfonds (IWF) sowie Russland um Hilfe gebeten.

Rajapaksa war am 9. Juli außer Landes geflohen. Von Singapur aus erklärte er später seinen Amtsverzicht. Sein Mandat hätte regulär im November 2024 geendet. Der bisherige Regierungschef Wickremesinghe wurde nach Rajapaksas Rücktritt als Übergangspräsident vereidigt.

Wickremesinghe wird von Rajapaksas Partei SLPP unterstützt, welche die größte Fraktion im Parlament stellt. Nun wird erwartet, dass er den Minister für öffentliche Verwaltung, Dinesh Gunawardena, zum neuen Ministerpräsidenten ernennt. Dieser ist ein Schulfreund von Wickremesinghe und ein überzeugter Rajapaksa-Anhänger.

Harte Hand und neue Proteste

Beobachter gehen davon aus, dass Wickremesinghe hart durchgreifen wird. Zudem werden neue Kundgebungen der Protestbewegung erwartet. Die Demonstranten hatten in den vergangenen Wochen Wickremesinghes Rücktritt als Regierungschef gefordert und ihm vorgeworfen, die Interessen der Rajapaksas zu schützen. Die Rajapaksa-Dynastie steht für viele für Freunderlwirtschaft und soziale Ungerechtigkeit.

Der 73-jährige Wickremesighe begann 1977 seine politische Laufbahn im Parlament und war insgesamt sechs Mal Premierminister. Erste Regierungserfahrungen sammelte er 1978, als ihn sein Onkel, der damalige Präsident Junius Jayewardene, mit 29 Jahren zum jüngsten Minister des Landes ernannte. Er ist ausgebildeter Jurist und stammt aus einer Politikerfamilie.

(APA/Reuters)