Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Sommer

Große Hitze, volle Bäder

Die Hitzewelle bringt einen Ansturm auf die Freibäder – im Bild das Stadionbad.(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
  • Drucken

Ein Ende der großen Hitze ist vorerst nicht in Sicht. Für die Freibäder bedeutet das einen Besucheransturm – dabei war die Saison schon bisher alles andere als schlecht.

Neue Hitzerekorde wurden am Mittwoch aller Voraussicht nach zwar nicht aufgestellt – sehr heiß war es aber landauf, landab fast überall.
Schon zu Mittag zeigten 160 der 280 Messstationen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik Temperaturen über 30 Grad an, die im Laufe des Nachmittags fast überall weiter steigen sollten: So wurden in Innsbruck am Nachmittag 36,1 Grad, im Tiroler Halming 35,6 und auf der Wiener Hohen Warte 35 Grad gemessen.

Da die Hitze gekommen ist, um (vorerst) zu bleiben – in den nächsten Tagen wird es weiter extrem heiß, dazu wird es zunehmend schwüler und drückender – stellen sich die Freibäder auf einen Besucheransturm ein.


Dabei ist die Saison schon bis zur Hitzewelle alles andere als schlecht verlaufen: Rund 1,1 Millionen Besucher zählten etwa die Bäder der Stadt Wien seit Saisonbeginn – fast so viele wie in der gesamten vergangenen Sommersaison (1,15 Mio.)