Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Song der Woche

Kiwi Jr.: Man sieht mich im Fernsehen!

(c) Beigestellt
  • Drucken

Kiwi Jr. klingen wie aus Neuseeland, sind aber aus Kanada. Über „Chopper“, ihr drittes Album, schreiben sie: „Ten songs with synth shimmer, zen gongs with yard strimmer.“

Kiwi Jr.: „The Extra Sees the Film“. Nein, das Leben ist kein Traum. Könnte aber sein, dass es ein Film ist, bei dem man nur ein Statist (ein „extra“) ist, der irgendwie in der Szenerie herumsteht, während andere das Abenteuer verkörpern. Und doch ist es schön, wenigstens auf der Leinwand aufzuscheinen! Das ist das Lebensgefühl, den dieser subtil genäselte Song vermittelt, der ein bisschen wirkt wie eine Variation über das Thema von „Celluloid Heroes“ von den Kinks: Jeder ist ein Träumer, und jeder ist ein Star, es ist alles nicht wahr, macht nichts. Aber da steht doch Ryan Gosling mit einer Jacke mit Skorpion darauf, wie in „Drive“, und plaudert . . . Nicht alle Anspielungen werden verständlich, die zweite Strophe scheint das nicht ganz so glamouröse Tourleben einer Mittelklasse-Band zu zeichnen, aber die Atmosphäre ist dicht, und der Song hat, was heute so vielen Songs fehlt: eine dramatische Struktur und eine lamentierende, aber bezwingende Melodie.

(c) Beigestellt

Den Song der Woche küren allwöchentlich Thomas Kramar und Heide Rampetzreiter („Die Presse“) sowie Michaela Pichler und Christoph Sepin (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 19 Uhr und 21 Uhr auf FM4. Weitere Infos auf www.diepresse.com/songderwoche und fm4.ORF.at

 

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.07.2022)