Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Spektakulär

Fassadentanz: Hochhaus als Bühne

"Momentum Curve" (Performance von Bandaloop).
"Momentum Curve" (Performance von Bandaloop).(c) BMW AG and BANDALOOP (Brooke Anderson)
  • Drucken

Der deutsche Autokonzern BMW feierte den 50. Geburtstag seiner Konzernzentrale in München.

Die BMW Group beging am 22. Juli 2022 die Feier für ihre Münchner Konzernzentrale mit rund 200 Gästen. Darunter etwa der Keynote-Speaker der Veranstaltung, Pritzker-Preisträger Francis Kéré sowie Nihal Saad, Kabinettschefin der United Nations Alliance of Civilizations und Star-Tenor Jonas Kaufmann, der die Feierlichkeiten abschloss.

Mit zwölf vertikalen Tänzern verwandelte das US-amerikanische Tanzprojekt Bandaloop in seiner Deutschlandpremiere das BMW-Hochhaus in eine Bühne. Das Ensemble schuf mit seiner Choreografie ein schwereloses Gesamtkunstwerk im Zusammenspiel aus Architektur und Tanz. Zur Musik von Ben Juodvalkis boten die Fassadentänzer mit „Momentum Curve“ eine Performance als Hommage an die Architektur dar.

Artisten seilen sich ab.
Performance: Artisten seilen sich ab.(c) IMAGO/Sven Simon (IMAGO/Frank Hoermann / SVEN SIMON)

Das BMW-Hochhaus zählt mit seiner Hängekonstruktion zu den innovativsten Ingenieursbauten der Nachkriegszeit. Dabei wurden die oberen Etagen zuerst am Boden gefertigt, dann hydraulisch am massiven „Hochhausschaft“ aus Stahlbeton nach oben bewegt und in mehreren Segmenten vervollständigt. Im August 1972 wurde die Konzernzentrale der BMW Group am Petuelring fertiggestellt.

Architekt Karl Schwanzer entwarf das Hochhaus.
Architekt Karl Schwanzer entwarf das Hochhaus.(c) BMW Group (BMW Group)

Das vom österreichischen Architekten Karl Schwanzer konzipierte Verwaltungsgebäude ist laut BMW seitdem zu einer „Ikone mit globaler Strahlkraft für München und das Unternehmen geworden".

(red.)