Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Ukraine

Anpfiff für eine Saison der Hoffnung

Die Dynamo-Spieler um Oleksandr Karavaev bestanden im Hexenkessel von Istanbul.Getty Images
  • Drucken

Während die Ukraine alles daran setzt, an einem symbolträchtigen Tag im August die nationale Meisterschaft wieder aufzunehmen, kehrte Rekordmeister Dynamo Kiew siegreich auf die europäische Bühne zurück – und trifft nun auf Sturm Graz.

Eingehüllt in ihre Landesflagge und stellvertretend für die so stolze Fußballnation, die Größen wie Oleh Blochin oder Andrij Schewtschenko hervorgebracht hat, sangen die Profis von Rekordmeister Dynamo Kiew die Nationalhymne. Fünf Monate nach Beginn des russischen Angriffs ist der ukrainische Klubfußball zurück auf der europäischen Bühne, fünf Monate, nachdem sich die besten Spieler des Landes mit ihren Familien und Teamkollegen in den Kellern verbunkert hatten und an Sport nicht zu denken war.

Das erste Pflichtspiel seit Kriegsbeginn führte Dynamo Kiew in ein Ausweichstadion ins polnische Łódź. Gegner in der zweiten Runde der Champions-League-Qualifikation war Fenerbahçe Istanbul. Kiew erreichte ein 0:0 und feierte im dramatischen Rückspiel am Mittwochabend in der Türkei einen 2:1-Sieg nach Verlängerung. In Runde drei wartet nun Österreichs Vizemeister Sturm Graz (3./9. August; der Verlierer spielt in der Gruppenphase der Europa League weiter).