Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Tech-Konzerne

Amazon und Apple begeistern Anleger

Hohe Kosten setzen dem weltgrößten Onlinehändler zu, der Umsatz soll im dritten Quartal aber wieder zweistellig wachsen.
Hohe Kosten setzen dem weltgrößten Onlinehändler zu, der Umsatz soll im dritten Quartal aber wieder zweistellig wachsen.[ Reuters / Pascal Rossignol ]
  • Drucken

Die Zweitquartalszahlen der beiden Schwergewichte waren keineswegs makellos. Die Aktien stiegen dennoch.

Die geradezu begeisterte Reaktion der Anleger auf die jüngsten Quartalszahlen von Amazon legt nahe, dass die Marktteilnehmer genug vom Bärenmarkt haben und nun wieder das halbvolle Glas sehen wollen. Die Aktie des weltgrößten Onlinehändlers schnellte nach der Präsentation der Quartalszahlen am Donnerstagabend um zeitweise mehr als zwölf Prozent in die Höhe. Davor hatte die Aktie seit Jahresbeginn fast 30 Prozent verloren. Mit einem Börsenwert von 1,24 Billionen Dollar ist Amazon das viertgrößte US-Unternehmen hinter Apple, Microsoft und Alphabet. Wenn diese Konzerne wanken, zieht es den Gesamtmarkt mit nach unten, erholen sie sich wieder, tut das auch den Indizes gut.

Dabei war es nicht schwer, Schönheitsflecken in der Bilanz zu finden, etwa den Nettoverlust im abgelaufenen Quartal oder die Tatsache, dass einzig die Cloud-Tochter AWS Gewinne schrieb, nicht aber die beiden Onlinehandelssparten North America und International. Letztere musste sogar Umsatzrückgänge hinnehmen.