Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Nächste elektrische Generation

Wo Mini hinfährt (und wo er herkommt)

Konzept Mini Aceman: So wird das rein elektrische Modell der Marke ab 2024 aussehen. „Mini erfindet sich damit neu für eine rein elektrische Zukunft“, sagt die Marken-Chefin.
Konzept Mini Aceman: So wird das rein elektrische Modell der Marke ab 2024 aussehen. „Mini erfindet sich damit neu für eine rein elektrische Zukunft“, sagt die Marken-Chefin.Werk
  • Drucken

Mini zeigt, wie die nächste elektrische Generation der Marke aussehen wird. Bevor die Debatte in der Community losbricht, eine kleine Faktensammlung: Was Sie schon immer über Mini wissen wollten, aber nie zu fragen dachten.

Klassische Vorgangsweise: Bevor eine neue Modellgeneration auf den Markt kommt, wird die Konzeptstudie vorausgeschickt, um das Publikum vorzubereiten und Reaktionen auszutesten.

Wie auch immer die Debatte in den Foren verlaufen wird: Der Aceman kommt 2024, wird rein elektrisch sein und ziemlich genau so aussehen wie das etwas über vier Meter lange Showcar. Im Sinne der Nachhaltigkeit wird der Aceman frei von Chrom und Leder sein. Ins Cockpit zieht wieder das singuläre, zentrale Rundinstrument ein, diesmal als kreisrunder Touchscreen ausgeführt. „Immersive Erlebnisse“ verspricht BMW, an Gadgets und akustischen und optischen Effekten wird es also nicht mangeln.

„Mini erfindet sich damit neu für eine rein elektrische Zukunft“, sagt Marken-Chefin Stefanie Wurst zum Aceman-Konzept. Rechnet man jede verfügbare Antriebsvariante ein, war die rein elektrische schon im Vorjahr die meistverkaufte. 2021 hat Mini insgesamt 302.144 Autos verkauft.

Über vier Meter Länge – nicht etwas üppig für »Mini«?