Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wiener Originale

Oskar Sima, König der Nebenrollen

(c) imago images / United Archives (imago stock&people via www.imago-images.de)
  • Drucken

In über 250 Filmen erlebt man Oskar Sima als listigen, cholerischen Charakterkomiker. Mit Hans Moser und Paul Hörbiger bildet er ein unvergessliches, charmant-wienerisches Triumvirat.

A Antn is a blödes Viech“, meint der Gourmand Johann Steinböck, „ane is zu wenig und zwa san zu vül.“ Zwischen 1949 und 1962 regiert er als Landeshauptmann Niederösterreich. In jener Nachkriegszeit, als der mächtige Landesvater mit reichlichem Appetit überall mit Saumaisen, Schlachtplatten und Schnitzelbergen begrüßt wird.

A Antn, eine gebratene Ente, wird in der Nacht zum 24. Juni 1969 einem übergewichtigen Schauspieler aus Niederösterreich zum Verhängnis. Publikumsliebling Oskar Sima verschlingt voller Heißhunger – trotz der Bitte seines Hausarztes, Diät zu halten – eine Ente und stirbt kurz danach an einem Herzinfarkt. Erzählt man sich zumindest am Stammtisch des Ortswirtshauses in Hohenau an der March. Im Geburtsort des Oskar Michael Sima.