Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Filmfestival

Ulrich Seidls "Sparta" ist im Wettbewerb von San Sebastian

Milan, Photocall film Rimini by Ulrich Seidl, in the photo Ulrich Seidl, PUBLICATIONxNOTxINxITA Copyright: xSimonexComi
Ulrich Seidl(c) IMAGO/Independent Photo Agency I (IMAGO/Simone Comi / ipa-agency.n)
  • Drucken

"Sparta" ist das "Bruderstück" zu Seidls letztem Film "Rimini“. Der Film hat Chancen auf die "Goldene Muschel“.

Der österreichische Regisseur Ulrich Seidl ist mit seinem Film "Sparta" im Wettbewerb des 70. Filmfestivals von San Sebastian vertreten. Dabei handelt es sich um das "Bruderstück" zu Seidls letztem Film "Rimini", der bei der heurigen Berlinale seine Premiere gefeiert hatte und bei der Diagonale zum besten Spielfilm gekürt worden war. "Sparta" handelt von dem jüngeren Bruder des Alleinunterhalters Ritchie Bravo (Michael Thomas) aus "Rimini". Gespielt wird dieser von Georg Friedrich. Das Filmfestival findet von 16. bis 24. September 2022 statt.

Im Wettbewerb um die "Goldene Muschel" befinden sich neben Seidl unter anderem der argentinische Regisseur Manuel Abramovich mit "Pornomelancolia", der französische Regisseur Christophe Honoré mit "Le Lycéen / Winter Boy", Genki Kawamura mit "Hyakka / A Hundred Flowers" oder auch der Tscheche Petr Václav "Il Boemo".

(APA)