Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Gastronomie

Eine Bar für die vegane Wurst

Raphael Rosdobutko betreibt mit dem „Eh Wurst“ eine vegane Würstelbar in Wien.Die Presse/Clemens Fabry
  • Drucken

Der DJ und Eventmanager Raphael Rosdobutko hat sich mit der ersten veganen Würstelbude ein zweites Standbein in Wien Neubau aufgebaut.

Bosna, Currywurst, Hotdog, Leberkäsesemmel. Bald auch schon Käsekrainer. Dazu Pommes, Süßkartoffel-Pommes und hausgemachte Saucen, wie „Oma's Ketchup“, Currysauce oder Mayo. Die Extras, wie fermentierte Frühlingszwiebeln, Kimchi oder Jalapeños deuten darauf hin, dass sich der Betreiber dieser Würstelbude ein bisschen mehr antut, als unbedingt notwendig.

Sieht man genauer hin, wird aber schnell klar, dass es sich hier um alles andere als eine „normale“ Würstelbude handelt. „Eh Wurst“ ist der Name des kleinen Lokals in der Neustiftgasse im siebten Wiener Bezirk. Spätestens wenn man den Schriftzug darunter liest – „Vegane Würstelbar“ –, weiß man, dass es sich um nicht um einen klassischen Würstelstand oder eine Imbissbude handelt. Die „Bar“ im Namen bezieht sich auf das Lokal selbst, immerhin ist es kein Würstelstand, sondern ein kleines Lokal mit ein paar Sitzplätzen und auch einem Schanigarten.