Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

AUSSERORDENTLICHE LANDTAGSSITZUNG MIT WECHSEL DES LH VON SCHUeTZENHOeFER ZU DREXLER: LANG / DREXLER
Premium
Serie: Neun x Eins

Umbruch in der Steiermark? Im Süden nichts Neues

Die Hauptstadt ist kommunistisch geworden, jetzt wechselte auch noch der Landeshauptmann – und doch ist der steirische Umbruch ausgeblieben. Warum eigentlich? Eine Spurensuche zwischen Feuerwehrfest und Kamelgehege.

Wer glaubt, dass ÖVP und SPÖ in dieser Republik nicht mehr miteinander können, der war am 27. Juli nicht am Pumafelsen. Gerade hat es im Tierpark Herberstein zu regnen begonnen, weshalb die von Fotografen und allerhand regionalen Berichterstattern flankierte Gruppe chic gekleideter Gäste trotz des sanften Anstiegs schnellen Schrittes dem Biergarten zwischen Vikunja- und Pumagehege zugeht. Französischsprechende Touristen weichen zur Seite, selbst das Vikunja reckt seinen langen Hals leicht verdutzt der ungewöhnlichen Gesellschaft zu.

Und wer kann es dem Kamel verdenken: Denn was hier zwischen Pumas und Nandus gerade passiert, wäre anderswo politisch unvorstellbar. SPÖ-Chef und Vizelandeshauptmann Anton Lang – man nennt ihn hier meist „den Lang Toni“ – übernimmt an diesem Mittwoch die Patenschaft für einen Puma, der Monate zuvor in Deutschland abgemagert in einer Holzkiste entdeckt worden ist. Begleitet wird er dabei vom ÖVP-Chef und Landeshauptmann Christopher Drexler, obwohl dieser selbst keine Tierpatenschaft übernimmt. „Funktionierende Koalitionen sind eben oft ein Paarlauf“, erklärt Lang. Drexler gratuliert seinem Juniorpartner nach dessen kurzer Ansprache zur Patenschaft, es wird angestoßen, der Schmäh rennt. „Heute steht Puma Pelé im Vordergrund“, sagt der Landeshauptmann, „ganz knapp gefolgt von Anton Lang.“ Nur von der schreckhaften Raubkatze, benannt nach der brasilianischen Kickerlegende, fehlt noch jede Spur. „Na, wo is er jetzt, dei Pelé?“, fragt Drexler. „Schauma amoi, ob er gaberln kann“, antwortet Lang. Eine Tierpflegerin führt die zwei schließlich zum Puma, der dann von der Landesspitze bestaunt einen ganzen Hasen verspeist, und so begeben sich die zwei Politiker wieder in den Biergarten. Es ist nicht ihr erster gemeinsamer Termin an diesem Mittwoch, am Vormittag haben sie zum 75er von Arnold Schwarzenegger eine extra für den Jubilar gepflanzte Eiche präsentiert.