Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Leitartikel

Putins Informationskrieg ist zum Lachen – aber auch sein voller Ernst

Der Streit um eine Gasturbine gerät zur Propaganda-Farce. Das russische Regime stellt sich mit seinen albernen Provokationen aber auch selbst bloß.

Am Ende gab es sogar ein Foto. Darauf war eine riesige Maschine zu sehen, vor ihr posierte der deutsche Bundeskanzler. Fehlte nur, dass Olaf Scholz eine Tageszeitung in die Kameras hält, um zu belegen: Ja, das Bild ist echt, und diese Gasturbine gerade wirklich in Deutschland. „Sie kann geliefert werden, es muss nur jemand sagen: ,Ich möchte sie haben‘, dann ist sie ganz schnell da“, sagte Scholz.

Jemand, das richtete sich an Wladimir Putin, den russischen Präsidenten. Dessen Leute behaupten seit Wochen, es fehle ebenjene Turbine, um die für die Deutschen so wichtige Gaspipeline Nord Stream 1 wieder mit voller Leistung zu betreiben. Die Botschaft an die Welt: Russland bleibt trotz des Angriffs auf die Ukraine ein verlässlicher Rohstofflieferant. Es ist der irregeleitete Westen, der über seine eigenen Strafmaßnahmen gegen Moskau stolpert, wegen derer die Turbine nicht nach Russland geliefert werden kann. Wenn die Deutschen im Winter frieren, weil sie nicht genug Gas haben, ist das also am Ende ihre eigene Schuld.