Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Europacup-Qualifikation

Austria kann sich auf Fenerbahce Istanbul vorbereiten

Im Play-off der Europa-League-Qualifikation dürfte die Wiener Austria auf den türkischen Großklub Fenerbahce treffen. Molde scheint als möglicher WAC-Gegner, sofern die Kärntner sich nicht in Malta blamieren.

Der türkische Fußball-Traditionsclub Fenerbahce Istanbul wird im Play-off der Europa-League-Qualifikation wohl der kommende Gegner der Wiener Austria sein. Der türkische Vizemeister setzte sich am Donnerstag im Hinspiel der dritten Quali-Runde vor heimischer Kulisse gegen den tschechischen Vertreter 1. FC Slovacko klar mit 3:0 (2:0) durch. Für Fenerbahce trafen Emre Mor (17.) und Doppelpacker Lincoln (45+2., 81.), Stanislav Hofmann sah bei Slovacko die Gelb-Rote-Karte (48.).

Der Austria ist ein Platz in einer europäischen Gruppenphase sicher, bei einem Aufstieg geht es in die Europa League, sonst in die Conference League. Die "Veilchen" haben am 18. August Heimvorteil und treten am 25. August auswärts an. Der Wolfsberger AC ist im Rückspiel der dritten Conference-League-Qualirunde nach der Nullnummer im Hinspiel noch bei Gzira United in Malta gefordert, bei einem Aufstieg heißt der Gegner wahrscheinlich Molde FK. Die Norweger gewannen ihr Hinspiel gegen den ungarischen Verein Kisvarda FC ebenfalls mit 3:0 (0:0).

Rapid hofft nach der 1:2-Pleite im Hinspiel beim aserbaidschanischen Vizemeister Neftci Baku auf ein Comeback. Bei einem Weiterkommen wartet entweder Vaduz oder der türkische Club Konyaspor, das Hinspiel in Liechtenstein endete 1:1 (0:0).