Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Quergeschrieben

Trauer muss Europa tragen: Irrtum erwünscht

Die Versuche, Europas Demokratie von links zu destabilisieren, sind 1989 gescheitert. Warum die Versuche von rechts heute Beifall ernten und Wahlerfolge versprechen.

Vor knapp 50 Jahren kamen Zweifel am eigenen Verstand auf. Der Anlass: Die Rückkehr aus einem der sichersten Staaten der Welt, aus Neuseeland also, nach Österreich, zur Hälfte umgeben von kommunistischen Regimen. Die Kommunistische Partei Italiens hatte sich zur Massenpartei entwickelt. Es war die Zeit des Enrico Berlinguer, Generalsekretär der KPI, Galionsfigur des sogenannten Eurokommunismus. Es war die Zeit des scheinbar unaufhaltsamen Aufstiegs der Kommunisten auch in Spanien, Frankreich, und der Linksparteien in Schweden. Es war die Zeit der Suche nach einem historischen „Kompromiss“ und dem Bekenntnis der Kommunisten Westeuropas zur parlamentarischen Demokratie.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

>>> Mehr aus der Rubrik „Quergeschrieben“

Die Reaktion: Welcher Mensch bei klarem Verstand tauscht ein sicheres Südseeparadies gegen ein Europa des Kalten Krieges, des Konflikts zweier Gesellschaftssysteme ein, bei aller Distanzierung der Kommunisten im Westen von der Sowjetunion?