Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Collectibles

Wie Sneaker zum Kultobjekt wurden

Um den Film „Don't Look Up“ zu feiern, wurde ein New- Balance-Schuh mit Meteoritenteilchen beklebt. Sotheby's und Netflix boten ihn für 10.000 Pfund an – in knapp einer Minute wurde er verkauft.
Um den Film „Don't Look Up“ zu feiern, wurde ein New- Balance-Schuh mit Meteoritenteilchen beklebt. Sotheby's und Netflix boten ihn für 10.000 Pfund an – in knapp einer Minute wurde er verkauft.Joe Pepler /PinPep
  • Drucken

Limitierte Sportschuhe sind ein eigenes Sammelgebiet geworden. Bei Auktionen erzielen sie Millionenpreise.

Stolze 1,8 Millionen Dollar für ein Paar getragene Sneaker: Um diese Rekordsumme verkaufte das Auktionshaus Sotheby's im April 2021 Kanye Wests „Nike Air Yeezy 1“-Prototypen. Der Rapper trug sie 2008 bei den Grammy Awards. Es handelte sich um das erste Paar, das aus der Zusammenarbeit von Kanye West mit Nike stammt.

Wie kamen simple Sportschuhe von den Basketballplätzen und Skateparks auf die Laufstege der Modewelt – und sogar in die Auktionshäuser? Breite Popularität erlangten Sportschuhe in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als der Jogging- und Aerobic-Boom der 1970er-Jahre Sportkleidung zur Mode machte. Der große Durchbruch kam jedoch erst 1984, als Nike den Basketball-Rookie Michael Jordan für einen damals beispiellosen Werbevertrag von 500.000 Dollar pro Jahr unter Vertrag nahm. Da der aufstrebende Star nun die Turnschuhe der Marke auf dem Spielfeld trug und Jordans schwarz-rote Air Ships gegen die Kleiderordnung verstießen, wurden die Schuhe nicht nur zum Symbol für Jordans außergewöhnliches Talent, sondern auch für seine Bereitschaft zur Rebellion gegen Autoritäten.