Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Ukraine-Krieg

Anna Netrebko singt erstmals wieder in Österreich

(c) imago images/CTK Photo (Roman Vondrous via www.imago-images.de)
  • Drucken

Die Opernsängerin tritt im September in Wien auf. Sie singt bei der Benefizveranstaltung „Austria for Life“.

Anna Netrebko hatte sich Ende Februar aus dem Konzertleben zurückgezogen, inzwischen ist sie schon seit einiger Zeit wieder auf Europas Bühnen zu sehen. Hierzulande ist die russisch-österreichische Doppelstaatsbürgerin aber noch nicht aufgetreten. Nun gibt es einen Termin: Anlässlich der Benefizshow "Austria for Life" am 10.
September wird die Sopranistin Beethovens Arie "O Himmel,
welch' Entzücken" im Ehrenhof von Schloss Schönbrunn aufführen.

Mit dem Beginn des russischen Angriffskrieg auf die Ukraine war eine Kontroverse rund um Netrebko gestartet. Die Sängerin hatte nach Kriegsbeginn einige Zeit gebraucht, um sich explizit vom russischen Einmarsch zu distanzieren. Ende März hatte sie das schließlich getan. „Ich erkenne und bedauere, dass meine Handlungen oder Aussagen in der Vergangenheit zum Teil falsch interpretiert werden konnten“, erklärte sie dazu. Wegen ihrer zögerlichen Haltung hatte die Sängerin erst zahlreiche Engagements verloren und sich dann aktiv selbst zurückgezogen. Ende Mai war sie erstmals wieder aufgetreten - in der Pariser Philharmonie.

Die Arie, die Netrebko nun in Wien singen wird, stammt aus Ludwig van
Beethovens Kantate "Der glorreiche Augenblick". Diese wurde 1814 zur
Eröffnung des Wiener Kongresses komponiert. Das Stück "O Himmel,
welch' Entzücken" wird vom Sopran, der die "Vienna" personifiziert,
gesungen. Netrebko will mit ihrem Auftritt "ein Zeichen der
Solidarität für die Schwächsten unserer Gesellschaft setzen".

 

(APA/dpa)