Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Marktausblick

Aktien: Ist schon alles ausgestanden?

Börsianer hatten im ersten Halbjahr sehr wenig zu lachen. Nun geben sie sich schon wieder siegessicher.
Börsianer hatten im ersten Halbjahr sehr wenig zu lachen. Nun geben sie sich schon wieder siegessicher.Reuters
  • Drucken

Der Optimismus ist an die Aktienmärkte zurückgekehrt. Doch die Anleihemärkte lassen Böses erahnen, auch viele Experten sind pessimistisch.

Wien. Ist der Bärenmarkt vorbei? Von ihrem Juni-Zwischentief haben sich die Börsen deutlich erholt. Die Zuversicht kehrt zurück: Der Furcht-und-Gier-Index von CNN Money, der die Stimmung an den Börsen misst und vor einem Monat noch extreme Furcht angezeigt hat, liegt wieder im neutralen Bereich. Auch der leichte Rückgang der Inflationsrate in den USA ließ die Anleger Hoffnung schöpfen, dass die folgenden Zinserhöhungen der US-Notenbank Fed nun doch nicht so heftig ausfallen werden. Das wiederum könnte bedeuten, dass auch die Auswirkungen auf die Konjunktur moderat ausfallen, was gut für Unternehmen und ihre Aktien wäre.

Anleihen zeigen Rezession an

Ist diese Hoffnung verfrüht? Oanda-Analyst Craig Erlam ist zwar grundsätzlich optimistisch, sieht aber ein paar Schönheitsfehler in den Daten: Der leichte Rückgang der Inflationsrate von 9,1 Prozent im Juni auf 8,5 Prozent im Juli war zu einem Gutteil auf die Kraftstoffpreise zurückzuführen: „Das ist nichts, was die Fed beeinflussen wird, auch wenn es die Wirtschaft etwas entlastet. Die Fed wird breitere Anzeichen für ein Nachlassen des Inflationsdrucks sehen müssen, um die Bremse bis zum Jahresende zu lockern.“