Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Insider

Apple entlässt rund 100 Personalbeschaffer

(c) IMAGO/VWPics (IMAGO/Nano Calvo)
  • Drucken

Im Rahmen von Sparmaßnahmen ist der Konzern dabei, nach Jahren der Personalaufstockung Neueinstellungen zu reduzieren.

Apple hat informierten Kreisen zufolge vergangene Woche viele seiner auf Vertragsbasis beschäftigten Personalbeschaffer entlassen. Im Rahmen von Sparmaßnahmen ist der Konzern dabei, Neueinstellungen zu reduzieren.

Wie zu hören ist, hat sich das wertvollste Unternehmen der Welt von rund 100 Vertragskräften getrennt. Sie waren dafür zuständig, für Apple neues Personal zu rekrutieren.

Cook fordert „gezieltere“ Ausgaben

Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete letzten Monat, dass das Unternehmen nach Jahren der Personalaufstockung die Einstellung von Mitarbeitern verlangsamt. Konzernchef Tim Cook bestätigte während einer Telefonkonferenz zu den Apple-Geschäftsergebnissen, dass das Unternehmen bei seinen Ausgaben „gezielter“ vorgehen werde - obgleich in einigen Bereichen weiter investiert werde.

„Wir glauben an Investitionen während des Abschwungs“, sagte Cook den Analysten. „Und so werden wir weiterhin Leute einstellen und in Bereiche investieren, aber wir gehen dabei gezielter vor - mit Blick auf die Realitäten des Umfelds.“

Stellenabbau in der Tech-Branche

Apple behält Personalvermittler, die Vollzeitangestellte sind. Im Zuge der Sparmaßnahmen wurden nicht alle Vertragsmitarbeiter entlassen. Ein Apple-Sprecher lehnte es ab, die Entscheidung zu kommentieren.

In den letzten Monaten haben sowohl die Facebook-Mutter Meta als auch Tesla, Microsoft, Amazon und Oracle Stellen abgebaut.

(Bloomberg)