Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wiener Ansichten

Schulgarten Kagran: Rund um die Welt auf vier Hektaren

Ein Hauch Weltausstellung 1873: Pavillon im Schulgarten Kagran . . .wf
  • Drucken

Asia-Garten, Ginkgo-Hain, ein Pavillon der Wiener Weltausstellung: Besuch an der Siebeckstraße.

Wie weit ist's von England nach Japan, von der Steiermark nach Amerika? Dazu braucht's keine Fernreisen, zwischen Siebeckstraße und Donizettiweg, Wien Donaustadt, ist's bloß eine Frage von ein paar Handvoll Metern. Hier befindet sich der Schulgarten Kagran, und was primär nach Mühseligkeiten erster Gärtnerlehrlingsunterweisung klingt, ist in Wahrheit eine der staunenswertesten Parkanlagen der Stadt: wert des Staunens, was alles Gärtnerkunst vermag.

Auf kleinstem Raum drängen sich da Grünphilosophien verschiedener Kulturen und Kontinente mit derselben Selbstverständlichkeit zusammen wie Informationen zu Obstbaumschnitt und mittelalterlicher Kräutergartenkunst, ein kleiner Ginkgo-Hain führt in Goethes Faible für das Fernostgewächs ein, wie uns ein Shakespeare Garden mit blumigen Zitaten von „Hamlet“ bis „Sommernachtstraum“ versorgt.