Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Morgenglosse

Den Jo-Jo-Effekt gibt es auch bei den Preisen

(c) imago sportfotodienst (imago sportfotodienst)
  • Drucken
  • Kommentieren

Den Jo-Jo-Effekt gibt es nicht nur bei der Diät, sondern auch in der Wirtschaft. Und vielerorts wird er jetzt allmählich sichtbar.

Viele kennen die leidige Geschichte. Eine Zeitlang ist so eine Diät ja auszuhalten, kein Alkohol, keine Schokolade, dafür voll motiviert ins Fitnesscenter. Wie gesagt: Eine Zeitlang hält man das aus. Doch am Ende kommt es dicker als je zuvor. Jo-Jo-Effekt nennt man diese schnelle Gewichtszunahme nach einer Diät.

Diesen Jo-Jo-Effekt gibt es übrigens auch in der Wirtschaft. Und vielerorts wird er jetzt allmählich sichtbar. In Deutschland zum Beispiel. Nächste Woche endet dort die Diät bei Spritpreis und Bahntickets. Sprich: Preisbremse und Neun-Euro-Ticket laufen aus. Die meisten Verkehrsverbünde haben schon angekündigt, dass sie die Preise ordentlich hinaufsetzen werden.

Auch an den Zapfsäulen wird es bald empfindlich teurer. Ein ähnlich böses Erwachen kommt auf die spanischen Stromkunden zu. Dort hat der Staat dafür gesorgt, das sich die Strompreise nicht vervierfachen, sondern nur verdreifachen. Nun hält eben kein Staat der Welt eine derartige milliardenschwere Diät länger als ein paar Monate durch. Nicht der deutsche und schon gar nicht der spanische. Und sicher auch nicht der österreichische.

Diäten ändern leider nichts an den schlechten Gewohnheiten. Und am Ende sorgt das Fitnesscenter nur noch für Bewegung beim Kontostand.