Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anna Netrebko eröffnet Wiener Saison

Weil die geplante Wiederaufnahme von Halévys "Jüdin" nicht stattfinden kann, setzt die Wiener Staatsoper kurzfristig "La Bohème" mit Anna Netrebko an.

Die zu Saisonbeginn an der Wiener Staatsoper geplante Wiederaufnahme der aufwendigen Produktion von Halévys "Jüdin" kann wegen Absagen von Roberto Alagna und Sonya Yoncheva nicht stattfinden. Anna Netrebko hat sich kurzfristig bereit erklärt, die Mimi in Puccinis "Bohème" zu singen. Vorstellungen: 5., 11. und 18. September. Partner der Diva: Vittorio Grigolo als Rodolfo, der in "La Juive" als Kardinal Brogni besetzte Günther Groissböck ist der Colline, George Petean singt den Marcello. Die Eudoxie der geplanten "Juive"-Serie, Nina Minasyan, singt die Musetta. Bertand de Billy steht am Dirigentenpult.

Außerdem gibt es an einem der Halévy-Termine eine Zusatzvorstellung von Bizets "Carmen" mit Elina Garanca (14. September). Weitere "Carmen"-Aufführungen mit Piotr Beczala, Erwin Schrott und Garanca am 6., 9., 12. und 15. September.

Die für die "Jüdin" gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

Informationen auf der Homepage der Wiener Staatsoper.