Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

Dominik Wlazny: "Die Neutralität ist eine heilige Kuh"

Dominik Wlazny (35) tritt zur Wahl für das höchste Amt im Staat an. Der Wiener Sänger und Kabarettist erklärt das mit seinem Wunsch nach „Veränderung“.
Dominik Wlazny (35) tritt zur Wahl für das höchste Amt im Staat an. Der Wiener Sänger und Kabarettist erklärt das mit seinem Wunsch nach „Veränderung“.[ Jana Madzigon ]
  • Drucken

Dominik Wlazny alias Marco Pogo will Bundespräsident werden. Über Politik als PR-Gag, Russland-Sanktionen und den „Grind“ in der Politik, die jedes Vertrauen „verspielt“ habe.

Die Presse: Wieso wollen Sie Bundespräsident werden?

Dominik Wlazny: Weil ich glaube, dass es Veränderung braucht. Ich fühle mich von den politischen Akteuren in Österreich nicht vertreten. Außerdem finde ich es spannend, ich habe Freude daran.

Es spannend zu finden reicht, österreichischer Chefdiplomat und Oberbefehlshaber des Bundesheeres zu werden?