Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

»Die Presse« berichtet vom Europäischen Forum Alpbach

Adieu Alpbach! Fünf Notenbänker auf der Bühne und unser Fazit zum Abschied

Farewell, auf Wiedersehen und Goodbye, Alpbach!
Farewell, auf Wiedersehen und Goodbye, Alpbach!Wallner
  • Drucken

Wir ziehen in dieser Folge Bilanz des zweiten Forum Alpbach unter Andreas Treichls Präsidentschaft. Was hat das neue Konzept des Forums gebracht? Was kann noch besser werden? Wir reden über Inhalte der Panels, die Empfänge, die Berge und Retreats.

„Was in Alpbach wichtig wird“. Das tägliche Kongress-Journal.
Ab 22. August, jeden Morgen um 6 Uhr Früh.

Abrufbar unter DiePresse.com/Alpbach, auf Apple, Spotify, YouTube und allen gängigen Podcatchern. Achtung, der Podcast mit dem grünen Logo!

Sie wollen auch die anderen Folgen hören?

>>> Folge 9: Alma Zadic bei der Alpbach Pride und wie 

>>> Folge 8: Was Klimaschützer von Veganern lernen können und wie die Jugend die Zukunft sieht

>>> Folge 7: Butter aufs Brot für alle und ein kleiner Gipfel der Freiheitskämpfer

>>> Folge 6: Live Podcast: Zwei Ukrainerinnen erzählen: We can all be peacefull warriors in this Russian war.

>>> Folge 5: Alpbach geht das Wasser aus der EFA-Geschäftsführer Feri Thierry im Interview

>>> Folge 4: Wie Frauen sich Alpbach erobern und welche Männer dieses Jahr fehlen

>>> Folge 3: Ministerin Susanne Raab und Migrationsforscherin Gudrun Biffl über Personalmangel und Integration von Asylwerbern

>>> Folge 2: Kanzler Nehammer in Alpbach

>>> Folge 1: Alles anders in Alpbach 2022: Warum so ein radikaler Umbau, Andreas Treichl?

Der „Presse"-Podcast aus Alpbach wird unterstützt von der Erste Group.

Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Feedback und Kritik unter podcast@diepresse.com

Der Podcast „Was in Alpbach wichtig wird“ wurde entwickelt von Anna-Maria Wallner und Georg Gfrerer von Audio Funnel (Schnitt und Mischung). Stimme: Michael Köppel.

Zu hören ist der Podcast auf DiePresse.com/Alpbach, Apple und Google Podcast, Spotify und via Podigee und Podimo. 

(red.)